lotto spielen weltweit

Auswahl des richtigen Tennisschlägers

Den richtigen Tennisschläger zu finden ist nicht leicht. Es gibt einfach zu viel Auswahl an Marken und Modellen...
Hier ein paar Grundregeln:

  • Herausfinden, was man für ein Spielertyp ist - im Zweifelsfall den Coach oder einen Spielpartner fragen. Wenn Sie ein Spieler mit eher kurzen Schlagbewegungen und wenig Dynamik sind, sollten Sie einen leichten Schläger mit hoher Ballbeschleunigung wählen. Ist Ihre Technik ausladend und dynamisch, dann brauchen Sie einen steiferen Rahmen, um mehr Kontrolle über Ihre schnellen Bälle zu haben. Die meisten Firmen bieten für ihre Modellpalette eine Skala für Rahmenhärte und Beschleunigung an, an der Sie sich orientieren können.
  • Die Kopfgröße ist weniger wichtig als Sie denken - obwohl Spieler mit dynamischeren Schlägen und viel Spin kleinere Köpfe bevorzugen, vor allem weil durch das engere Bespannmuster die Saiten sich weniger stark verschieben.
  • Kaufen Sie niemals einen Schläger ohne ihn vorher mindestens 1 bis 2 Stunden lang getestet zu haben. Jeder vernünftige Tennis Shop bietet diese Möglichkeit an.
  • Kaufen Sie nicht unbedingt die neueste Neuheit der Schlägertechnik - die meisten groß angekündigten "Revolutionen" bringen nicht viel. Aber da Tennisschläger heute länger halten als früher, versuchen viele Firmen jedes Jahr eine neue Sau durchs Dorf treiben, um den Spieler zum Kauf eines neuen Rackets zu bewegen. Darauf sollten Sie nicht herein fallen!
  • Wenn es auch auf den Preis ankommt, dann werfen Sie doch einmal einen Blick auf die Auslaufmodelle vom letzten Jahr. Diese sollten für etwa 50% des alten Preises zu haben sein, und oft unterscheidet sich das neue Modell nur in der Lackierung. Überhaupt bedeutet teuer nicht unbedingt besser. es geht darum, welcher Schläger Ihnen am besten liegt. Speziell wenn Sie schwerere Schläger mögen, werden Sie oft billiger davon  kommen, denn es ist der Leichtbau, der die Schläger teuer macht.
  • Die Beratung ist in den Sportgeschäften leider eher schlecht - ziehen Sie daher eher Ihren Tennistrainer zu Rat, denn er kennt ja auch Ihre Spielweise!
  • Wenn Sie ein Anfänger sind, kaufen Sie nicht den Nadal-, Federer- oder Williams-Schläger. Das sind in der Regel keine Schläger für Anfänger.

Die Auswahl an Saiten ist oft noch größer als die der Schläger. Entscheiden Sie, was für Sie wichtiger ist (Komfort, Haltbarkeit, Ballbeschleunigung), sagen Sie es dem Verkäufer und lassen Sie sich beraten. Im Zweifelsfall können Sie mit einer normalen Nylonsaite von ca 1,30er Querschnitt nicht viel verkehrt machen.

Die Griffgröße ist wichtig. Abhängig von der Größe Ihrer Hand, wählen Sie zwischen Griffstärke 1 (4 1/8) , 2 (4 1/4), 3 (4 3/8) or 4 (4 1/2). Ich empfehle keine Griffe von 5 oder gar größer. Wenn Sie das Gefühl haben, mit Griff 5 spielen zu müssen, sollten Sie Ihre Technik überprüfen. Mit einer modernen Schlagtechnik brauchen und sollten Sie den Schläger nicht zu fest halten, und das geht mit einem kleineren Griff einfach besser. Die meisten Spieler kommen mit einem 2er (Damen) oder 3er Griff (Herren) einwandfrei klar.
<br